Nagelpilz: Wie behandelt man ihn richtig?

Pilze auf Zehnnägel

© Ð�лекÑ�андр Маликов AdobeStock 396754929

Sind die Nägel gelb, brüchig und verformt, kann eine Nagelpilzinfektion dahinterstecken. Nagelpilz betrifft Millionen von Menschen weltweit und kann zu Schmerzen, Unbehagen und Scham führen. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Nagelpilz, um Ihre Nägel bald in einen gesunden Zustand zurückzubringen.


Was ist Nagelpilz: Symptome

Nagelpilz, auch Onychomykose genannt, ist eine häufige Infektion der Nägel, die durch Pilze verursacht wird. Die Infektion beginnt in der Regel am Nagelrand und breitet sich allmählich auf den gesamten Nagel aus. Der Nagel kann dicker werden, verformt sich von innen heraus und färbt sich weißlich bis gelblich-braun. Nagelpilz kann sowohl an den Fingernägeln als auch an den Zehennägeln auftreten, wobei Letztere häufiger betroffen sind.

Die Symptome von Nagelpilz können je nach Schweregrad der Infektion variieren. Typischerweise können aber folgende Anzeichen auftreten:

  • Verdickung oder Verformung des Nagels
  • Gelbliche, bräunliche oder weiße Flecken oder Streifen auf dem Nagel
  • Risse oder Rillen auf dem Nagel
  • Brüchigkeit oder Sprödigkeit des Nagels
  • Veränderungen der Nagelfarbe
  • Ablösung des Nagels vom Nagelbett


Ursachen: Wie entsteht Nagelpilz?

Nagelpilz kann durch verschiedene Pilzarten verursacht werden, einschließlich Dermatophyten, Hefen und Schimmelpilzen. Pilzsporen, die in feuchten Umgebungen wie Schwimmbädern, Duschen, Umkleideräumen und Saunen vorkommen, können auf die Nägel übertragen werden und eine Infektion verursachen. Die Pilze ernähren sich vom körpereigenen Eiweißprotein Keratin, das den Hauptbestandteil von Nägel, Haaren und Haut darstellt.

Eine Infektion kann durch eine Vielzahl von Faktoren begünstigt werden, darunter schlechte Fußhygiene, feuchte Umgebungen, enges und nicht atmungsaktives Schuhwerk, Verletzungen an den Nägeln, sowie ein geschwächtes Immunsystem.

Pilze bevorzugen feuchte und warme Umgebungen, so dass Schweiß und Feuchtigkeit in zu engen Schuhen auch das Risiko einer Infektion erhöhen können. Verletzungen wie Risse, Schnitte oder Prellungen an den Nägeln können dazu führen, dass Pilzsporen in den Nagel eindringen und eine Infektion verursachen.

Besonders bei sportlichen Aktivitäten, die mit Schweiß verbunden sind, wie Laufen, Fußball oder Basketball, können die Füße stark schwitzen. Die feuchte Umgebung in Sportschuhen begünstigt, dass sich Pilzsporen schneller verbreiten.

Eine Diabeteserkrankung kann das Immunsystem schwächen und die Durchblutung der Füße beeinträchtigen, was das Risiko einer Nagelpilzinfektion erhöhen kann. Ältere Menschen haben aufgrund einer langsameren Durchblutung und einer geringeren Immunabwehr ein höheres Risiko, Nagelpilz zu entwickeln. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Nagelpilz aufgrund einer genetischen Veranlagung bei einigen Menschen häufiger auftritt.


Diagnose von Nagelpilz

Zur Diagnose von Nagelpilz wird ein Arzt oder eine Ärztin in der Regel eine körperliche Untersuchung durchführen und möglicherweise eine Probe des Nagels zur Untersuchung unter dem Mikroskop entnehmen. Bei Verdacht auf Nagelpilz kann der Arzt oder die Ärztin auch eine Kultur des Nagels anlegen, um den genauen Typ des Pilzes zu bestimmen und die beste Behandlung zu empfehlen.

Eine genaue Diagnose von Nagelpilz ist wichtig, da andere Erkrankungen ähnliche Symptome aufweisen können. Eine frühe Diagnose und Behandlung können dazu beitragen, dass sich der Nagelpilz nicht weiter ausbreitet und zu schwerwiegenderen Komplikationen führt. Denn anders als eine Therapie des Fußpilzes kann eine Nagelpilzbehandlung einen langwierigen Heilungsverlauf annehmen.


Therapie: Wie lässt sich Nagelpilz behandeln?

Die Behandlung von Nagelpilz kann schwierig sein und erfordert in der Regel Geduld und Ausdauer. Die Therapie kann je nach Schweregrad der Infektion medizinische Cremes oder Salben, orale Medikamente, Laserbehandlungen oder eine Kombination aus diesen Methoden umfassen. Eine sorgfältige Nagelpflege und Vorbeugung kann helfen, das Risiko einer Infektion zu reduzieren.

Abhängig von der Schwere der Infektion können unterschiedliche Behandlungsmethoden zur Bekämpfung von Nagelpilz ratsam sein. Dazu gehören:

  • Antimykotische Medikamente: Einige Medikamente können zur Behandlung von Nagelpilz verschrieben werden, darunter topische oder orale Antimykotika. Topische Medikamente werden direkt auf den Nagel aufgetragen, während orale Medikamente eingenommen werden. Es ist wichtig, diese Medikamente gemäß den Anweisungen des Arztes oder der Ärztin zu verwenden, da sie manchmal Nebenwirkungen haben können.
  • Nagelentfernung: In einigen Fällen kann eine teilweise oder vollständige Entfernung des infizierten Nagels erforderlich sein, um den Nagelpilz effektiv zu behandeln.
  • Hausmittel: Auch Hausmittel können zur Behandlung von Nagelpilz verwendet werden, so z.B. Teebaumöl, Essig und Knoblauch. Wichtig ist, dass diese lediglich als Ergänzung zur medizinischen Behandlung verwendet werden und mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen sind. Möglicherweise sind Hausmittel für Ihre Pilzinfektion ungeeignet.


Bei der Behandlung von Nagelpilz heißt es, geduldig zu sein, da es einige Zeit dauern kann, bis der Nagel vollständig geheilt ist. Gute Fußhygienepraktiken verhindern erneute Infektionen und begünstigen den Heilungsprozess. Dazu gehören das Tragen von atmungsaktiven Schuhen und Socken und das regelmäßige Waschen und Trocknen der Füße.

Vermeiden Sie, barfuß in öffentlichen Duschen, Umkleidekabinen oder Schwimmbädern zu gehen. Aus Rücksicht auf andere ist Letzteres auch dann wichtig, wenn Sie sich bereits mit einer Pilzinfektion angesteckt haben.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

ApothekenNews: keine Aktionen mehr verpassen!

Alle Themen rund um Ihre Gesundheit & aktuelle Empfehlungen per E-Mail erhalten

Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten
hilft uns bei der Themenwahl für Ihre individuellen ApothekenNews.

* Pflichtangabe

Erklärung zum Datenschutz

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung